Default Kopfbild
Das machen wir
 

Urkunde Erich II., Mitte des 16. Jahrhunderts

 
Sie möchten wissen
  WER früher die Stadt regierte?
WELCHE Folgen der zweite Weltkrieg für Hann. Münden hatte?
WO die Schiffe in Hann. Münden anlegten?
  WANN der hannoversche König in Hann. Münden war?
  WIE alt Ihr Verein ist?
 
Dann finden Sie vielleicht eine Antwort im Stadtarchiv!
Siegel in einer Blech- und Zierdose
Das Stadtarchiv Hann. Münden verwahrt alle amtlichen Unterlagen, die im Geschäftsgang der Stadtverwaltung organisch erwachsen und zu dauernder Aufbewahrung bestimmt sind bzw. rechtliche oder stadt-geschichtliche Relevanz besitzen. Hierzu gehören auch die Unterlagen der ehemaligen Gemeinden Bonforth, Gimte, Hedemünden, Hemeln, Laubach, Lippoldshausen, Mielenhausen, Oberode, Volkmarshausen, Wiershausen.
Alle städtischen Fachdienste und Eigenbetriebe sind verpflichtet, sämtliche von ihnen nicht mehr benötigten Akten dem Stadtarchiv anzubieten. Die Entscheidung, welche Unterlagen vernichtet werden können, darf nur das Archiv treffen.
Sammlungsgut verschiedenster Art und Herkunft ergänzt die städtischen Akten. Es wird sowohl vom Archiv gezielt zusammengetragen als auch von dritter Seite angeboten. Das Stadtarchiv erschließt seine Bestände, schützt sie vor Verfälschung, Beschädigung sowie Zerfall und macht sie Interessenten zugänglich.
 
Hauptaufgaben des Stadtarchivs Hann. Münden
  • Rechtssicherung
    Durch gesicherte, d. h. verschlossene Aufbewahrung des übergebenen Archivgutes garantiert das Stadtarchiv die Rechtssicherung. Die auf diese Weise vor Verfälschung geschützten Archivalien haben vor Gericht Rechtsbeständigkeit (ius archivi).

  • Informationssicherung
    Das Stadtarchiv unterstützt mit Auskünften und Gutachten die Stadtverwaltung sowie Bürger und Bürgerinnen. Es bewahrt die Vergangenheit für die Zukunft.

  • Prüfen, Bewerten, Übernehmen oder Vernichten
    AktenübernahmeDas Stadtarchiv prüft alle von der städtischen Verwaltung nicht mehr benötigten Unterlagen hinsichtlich ihrer Archivwürdigkeit. Indem das Stadtarchiv die Unterlagen bewertet, entscheidet es zugleich über die Archivwürdigkeit. Unterlagen werden z. B. aus rechtlichen oder gesetzlichen Gründen sowie aufgrund ihrer historischen Bedeutung vom Archiv übernommen. Archivwürdige Unterlagen werden nach einer konservatorischen Behandlung „auf ewig“ aufbewahrt. Nicht alles wird aufbewahrt. Bei Abgaben aus der städtischen Verwaltung entscheidet das Archiv, was archivwürdig ist oder vernichtet werden kann. Die Unterlagen, die nicht zur dauernden Aufbewahrung bestimmt sind, werden datenschutzgerecht vernichtet (Kassation). Durch die Bewertung gestaltet das Stadtarchiv die historische Überlieferung, die für eine Beschäftigung mit der Geschichte der Stadt Hann. Münden und für die historische Forschung zukünftig zur Verfügung steht.

  • Sichern und Erhalten
    Die Lagerung des Archiv- und Sammlungsgutes erfolgt unter archivgerechten Bedingungen, wie z. B. konstante Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie dem Schutz vor Licht. Soweit erforderlich werden spezielle Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt, die vor neuen Schäden schützen sollen. Beschädigte Originale werden nach und nach restauriert.

  • Verzeichnen
    Die neu in das Archiv gekommenen Unterlagen müssen inhaltlich erschlossen werden, damit sie eingesehen werden können. Dies geschieht durch Findmittel – Karteien, Findbücher sowie Datenbanken. Diese ermöglichen bei Bedarf einen raschen Überblick über den Inhalt und den Umfang eines Bestandes. Dadurch verhelfen sie dem Nutzer zu einem gezielten Zugriff auf die gesuchten Informationen. Die Verzeichnung z. B. von Akten bedeutet, dass der Inhalt kurz beschrieben und die Laufzeit angegeben wird.

  • Beantworten von Anfragen und Erteilen von Auskünften
    Die Beantwortung von Anfragen, die sowohl von der eigenen Verwaltung oder aber anderen Institutionen sowie von Privatpersonen, gestellt werden. Nötig ist hierfür eine gute Kenntnis der einzelnen Bestände, um möglichst umfassend antworten zu können.

  • Benutzerbetreuung
    Das Stadtarchiv berät und betreut bei den verschiedenartigsten Forschungsthemen in seinen Beständen. Die Fragestellungen reichen vom einfachen Sachverhalt zu komplexen Themen.