Default Kopfbild
Aktuelles
Ferienspaßaktion am 26.07.2017
Am Mittwoch, den 26. Juli 2017 von 10 – 12 Uhr findet dieses Jahr wieder unsere Ferienpaßaktion für Kinder ab 6 Jahren statt. Diesmal heißt es:

ene mene muh und raus bist du! Alte, fast vergessene Spiele.

„Räuber und Gendarm, Hickelhäuschen und Gummitwist – weißt du was das ist?
Was spielten eigentlich die Kinder früher, im Mittelalter und der Neuzeit? Entdecke, wozu eine Schweineblase, Knochen und Ton verwendet wurden. Komm mit uns auf eine Reise durch die Spiele und Spielzeuggeschichte und probiere selbst aus, was und wie Kinder aller Epochen gespielt haben. Dann wollen wir uns gemeinsam ein paar Murmeln/Perlen selber machen. „

Teilnehmerbegrenzung: 20. Anmeldung bitte unter 05541/75-202 oder 75-347 oder museum@hann.muenden.de. Treffpunkt Städtisches Museum. Der Eintritt ist frei ,unterstützt vom Landschaftsverband Südniedersachsen e.V.
Neue Sonderausstellung

Plakat Sonderausstellung „NEU ENTDECKEN : Gustav Heinrich Eberlein. Maler, Bildhauer, Poet. 14.7.1847- 5.2.1926“

Sonderausstellung 14. Juli – 3. Oktober geöffnet: Mi- So 11-16 Uhr auch Dienstag 3. Oktober

Begleitprogramm Sonderausstellung :

Freitag, 14. 07. 2017, 18:30 Uhr, Rittersaal
Ausstellungseröffnung mit Gastvortrag:

"Denkmäler als Folgen der Geschichte“
Carmen Mann (Koordinatorin Zitadelle Berlin Spandau)

Musik: Lieder nach Kompositionen von Gustav Eberlein und seiner Zeit
Christian Möller, Hann. Münden, Klavierbegleitung
Jürgen Orelly, Göttingen, Bassist

Freitag, 21. 07. 2017, 19:30 Uhr, Lepantosaal
Was hat Gustav Eberlein mit der Berliner Bildhauerschule
und der Siegesallee zu tun?
Vortrag: Dr. Uta Lehnert, Berlin

Sonntag, 13.08.2017, 15 Uhr, Städt. Museum
Interview „Auf dem Gelbem Sofa“ mit Kaffee und Kuchen
Mitglieder der Gustav-Eberlein-Forschung e.V. plaudern aus dem Nähkästchen - wie haben wir die Ausstellung geplant und durchgeführt?

Donnerstag, 17.08.2017, 19:30 Uhr, Lepantosaal
„Auswirkungen unruhiger Zeiten - auch in Hann. Münden“
Vortrag: Stefan Schäfer (Archiv Hann. Münden in Kooperation mit dem Heimat und Geschichtsverein Sydekum e.V.

Freitag, 25.08.2017, 19:30 Uhr, Lepantosaal
Eberburg und Weserkastell, die „Residenzen“ Eberleins in Hann. Münden“
Vortrag Martin Henze ( Kunsthistoriker B.A., Gustav-Eberlein-Forschung e.V.)

Samstag, 9.09.2017, 18:30 Uhr, Lepantosaal
"Prosa-Lesung aus Gustav Eberleins Werken"
Lesung: Ulrich Gohlke (Sprecherzieher (DGSS) und Vorleser, Berlin)
mit musikalischer Begleitung (Bettina Kallausch, Harfenspiel)
in Kooperation mit dem Lesenetzwerk des Mündener Kulturring e.V
Ab 17 Uhr wird das Museum für interessierte Besucher geöffnet,
Führung durch die Ausstellung mit Martina Krug (Museumsleiterin)

Dienstag, 3.10.2017, 11:00 Uhr, Finissage, Städt. Museum
Interview „Auf dem Gelbem Sofa“ Martina Krug (Museumsleiterin)

Alle Veranstaltungen finden im Welfenschloss statt, Schlossplatz 5, 34346 Hann. Münden, Kontakt: Städt. Museum Tel: 0551/75-348, 75-202 oder museum@hann.muenden.de 
 

Dauerausstellung
Eröffnung der neuen Dauerausstellung am 11. Mai 2013
„Pilum, Schwert & Palisade. Das Römerlager Hedemünden“ 

Plakat Sonderausstellung Städt. Museum Hann. Münden - Pilum, Schwert, Palisade Während der römischen Feldzüge, die unter Kaiser Augustus vom Rhein ausgehend in die germanischen Gebiete bis zur Weser und Elbe geführt wurden, entstand zwischen 11 und 9 vor Christus das Militärlager bei Hedemünden als Versorgungsstützpunkt. Zehn Jahre nach seiner Entdeckung im Jahre 2003 werden in der neuen Dauerausstellung die Grabungs- und aktuellen Forschungsergebnisse umfassend anhand von 116 Funden – allesamt Leihgaben des Niedersächsischen Landesmuseums Hannover-präsentiert: gut erhaltene Metallobjekte, darunter Waffenteile, militärische Ausrüstung, Pioniergeräte, Werkzeuge, Ausstattung von Tross und Zugtiergeschirr, Baubeschläge, Zeltheringe, Münzen aber auch Keramikfunde und Mühlsteinfragmente. Die Ausgrabungen haben zu einer detaillierten Kenntnis der mehrteiligen Anlage, insbesondere zur Innenbebauung des Hauptlagers I geführt. Außerdem konnten im weiteren Umkreis zwei Außenanlagen und Streckenabschnitte des römischen Marschweges lokalisiert werden.
Die neue Dauerausstellung basiert auf der erfolgreichen Sonderausstellung von 2009, die um neu gefundene und restaurierte Fundstücke ergänzt und entsprechend der jüngsten Forschungserkenntnisse aktualisiert wurde.
In der Ausstellung kann man die Rekonstruktionen der kompletten Ausstattung eines Legionärs bestaunen und im Nachbau eines Mannschaftszeltes Platz nehmen. Aktivstationen laden zum Mitmachen ein, ein audiovisueller Flug zeigt die Entwicklung des Römerlagers vor 2000 Jahren und römische Kleidung darf anprobiert werden. Wer mehr erfahren will, darf in der reichlich vorhandenen „Römerliteratur“ stöbern, im museumspädagogischen Raum üben, auf Wachstafeln zu schreiben oder mit der Nase römische Fischsoße schnuppern.
Wir danken dem Niedersächsischen Landesmuseum Hannover und der Sparkasse Münden für ihre Unterstützung.
Der 495seitige Katalogband „Römerlager Hedemünden. Der augusteische Stützpunkt, seine Außenanlagen, seine Funde und Befunde“ verfasst von Dr. Klaus Grote kann im Museum zum Preis von 79€ erworben werden.
Wir laden Sie herzlich ein, an der Ausstellungseröffnung teilzunehmen und möchten Sie des weiteren auf den Internationalen Museumstag hinweisen, der am darauffolgenden Sonntag, dem 12. Mai 2013 von 10-16 Uhr unter dem Motto „Die Römer sind zurück“ durchgeführt wird

Mehr Informationen zum Römerlager Hedemünden und dem Archäologen Dr. Klaus Grote unter:

www.goettingerland.de/roemerlager

www.grote-archaeologie.de.

Führungstermine für Gruppen auf Anfrage, Führungsgebühr Abt. Römerlager25€ plus Eintritt.