Default Kopfbild
Schöffenwahl
07.02.2013

Schöffinnen und Schöffen für Amts- und Landgericht gesucht


Anfang 2014 beginnt eine neue Amtsperiode für Schöffen. Aus dem Altkreis Münden werden insgesamt 11 der ehrenamtlichen Richter gewählt. Sie wirken 5 Jahre gleichberechtigt neben den hauptamtlichen Richtern in Erwachsenenstrafsachen am Amtsgericht Hann. Münden oder am Landgericht Göttingen mit. Das bedeutet, dass sie den hohen Anforderungen des Richteramtes sowohl körperlich als auch geistig genügen müssen. In einer Gerichtsverhandlung muss ein Schöffe manchmal über mehrere Stunden still sitzen und aufmerksam zuhören können.

Frauen und Männer aus Hann. Münden, die sich für dieses verantwortungsvolle Ehrenamt bewerben, müssen die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Sie sollten am 1.1.2014 mindestens 25 und noch keine 70 Jahre alt sein. Weiter wird u. a. vorausgesetzt, dass Bewerber ihren finanziellen Verpflichtungen nachkommen und die deutsche Sprache ausreichend beherrschen. Von Schöffen wird Lebenserfahrung und Menschenkenntnis erwartet. Sie sollen kommunikations- und dialogfähig sein. Pro Jahr nimmt jeder Schöffe in der Regel an 12 Sitzungstagen teil. Zeit, Verdienstausfall, Nachteile bei der Haushaltsführung, Fahrtkosten und sonstige Aufwendungen werden entschädigt.

Wer in Hann. Münden wohnt, kann sich bis zum 15. März 2013 bei der Stadtverwaltung Hann. Münden, Frau von Einem (Tel.: 05541/75257), Böttcherstr. 3, Zimmer 316 bewerben, indem sie oder er das ausgefüllte Formular zur Aufnahme in die Vorschlagsliste abgibt. Weitergehende Informationen zum Schöffenamt finden sich unter www.schoeffenwahl.de.

  Vordruck Bewerbung Schöffin/Schöffe [PDF: 32 KB]

 
Von der Stadt Hann. Münden wird dann dem Amtsgericht eine Vorschlagsliste mit mindestens 13 Bewerbern vorgelegt.

Die Wahl findet im Oktober 2013 beim Amtsgericht Hann. Münden statt. Wer jetzt Schöffe ist und das auch schon in der Amtsperiode davor war, darf nicht noch einmal gewählt werden.


Pressestelle Stadt Hann. Münden