Default Kopfbild
Katastrophenschutzübung des Landkreises mit bis zu 650 Einsatzkräften
17.08.2017


Einsatzfahrzeuge zum Teil in Marschverbänden unterwegs

Eine Katastrophenschutzübung des Landkreises Göttingen findet am Samstag, 19.08.2017, statt. Bis zu 650 Einsatzkräfte mit rund 100 Fahrzeugen sind daran beteiligt. Das Übungsgebiet erstreckt sich insbesondere auf die Bereiche des Flecken Bovenden und der Samtgemeinde Dransfeld. Einbezogen sind zudem Hedemünden und weitere Ortschaften im Kreisgebiet. In und zwischen diesen Ortschaften ist mit verstärktem Verkehr von Einsatzfahrzeugen zu rechnen. Die Übung beginnt am frühen Morgen und dauert bis in den Nachmittag. Der Landkreis bittet Verkehrsteilnehmer um Verständnis und Rücksichtnahme.
Die Katastrophenschutzübung dient der Vorbereitung auf den Schutz der Bevölkerung bei großflächigen Schadensereignissen. Trainiert wird insbesondere die Zusammenarbeit und Koordinierung verschiedener Einsatzkräfte. Beteiligt sind Einheiten der Feuerwehren, der Hilfsorganisationen und des Technischen Hilfswerks aus verschiedenen Teilen des Landes. Die Polizei begleitet die Übung ggf. mit Verkehrsregelungsmaßnahmen.

Landkreis Göttingen im Auftrag Pressestelle Stadt Hann. Münden