Default Kopfbild
Hochwasser
02.03.2009

Hochwasserlagebericht



Die Niederschläge und die milden Temperaturen haben über das Wochenende,
28.02. / 01.03.2009, zu einer starken Schneeschmelze in den Mittelgebirgslagen des Thüringer Waldes sowie der Rhön, in denen derzeit noch viel Schnee vorhanden ist, geführt. Dadurch ist der Wasserstand der Flüsse relativ kräftig angestiegen. Heute morgen weist der Weserpegel einen Stand von 3,16 m aus.

Durch weiter voranschreitende Schneeschmelze ist ein weiterer Anstieg zu erwarten. Die Prognosen gehen derzeit von ca. 3,50 m aus. Inwieweit dies aber tatsächlich eintritt, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht vorhergesagt werden.

Eine akute Hochwassergefahr für das Gebiet der Stadt Hann. Münden ist derzeit nicht gegeben. Auch wenn der Pegel, wie prognostiziert, die Marke von 3,50 m erreicht, sind stärkere Beeinträchtigungen durch Hochwasser nicht zu erwarten.

Hinweis:
Die Weserfähre zwischen der B 80 (Reinhardshagen) und Hemeln (Kreisstraße 221) stellt ab 3,30 m den Betrieb ein. Bitte informieren Sie sich direkt beim Betreiber der Weserfähre.

Aktuelle Lage:

02.03.2009

07:30 Uhr

= 3,16 m

Tendenz: gleichbleibend