Sprungziele
Inhalt

Verwaltungsfachangestellte/r - Fachrichtung Kommunalverwaltung

staatlich anerkannter Ausbildungsberuf im öffentlichen Dienst

Ausbildungsdauer

3 Jahre; die Ausbildung beginnt in der Regel zum 01.08. jeden Jahres

Voraussetzungen

  • Realschulabschluss
  • Kommunikations- und Organisationsfähigkeit
  • Gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • Sorgfältige und zuverlässige Arbeitsweise
  • Interesse an rechtlichen Fragestellungen, Politik, Gesellschaft und der Funktionsweise des Staates

Tätigkeiten im Überblick

Verwaltungsfachangestellte können in der gesamten Stadtverwaltung eingesetzt werden und …

  • erledigen allgemeine Büro- und Verwaltungstätigkeiten; u. a. beantworten sie Anfragen u. Anliegen von Organisationen u. ratsuchenden Bürger*innen.
  • erledigen den Schriftverkehr und führen Akten.
  • wenden Rechtsvorschriften einzelfallbezogen an, indem sie Verwaltungsentscheidungen vorbereiten bzw. treffen, wie z.B. in der Ordnungsverwaltung.
  • bearbeiten Vorgänge mit Hilfe verschiedener Informations- und Kommunikationssysteme
  • bearbeiten Vorgänge im Steuer- und Gebührenrecht, im Kassenwesen sowie im Haushalts- und Rechnungswesen, wie z. B. Haushaltspläne erstellen.

Bei der Stadt Hann. Münden lernen die Auszubildenden beispielweise

  • welche Bedeutung die kommunale Selbstverwaltung hat sowie welche Formen und Aufgaben die kommunalen Gebietskörperschaften haben
  • wie man Bürger berät und Verwaltungsaufgaben dienstleistungs-, bürgerorientiert und wirtschaftlich erledigt
  • wie man Verwaltungsentscheidungen in der Eingriffs- und Leistungsverwaltung rechtssicher trifft
  • wie man Arbeitsprozesse im eigenen Aufgabenbereich plant und organisiert
  • wie man Personalangelegenheiten bearbeitet
  • wie man Steuer- und Gebührenbescheide erstellt, bei der Aufstellung von Haushaltsplänen mitwirkt und Zahlungsvorgänge bearbeitet
  • wie man bei der Vorbereitung von Sitzungen kommunaler Beschlussgremien mitwirkt

In der Berufsschule erwirbt man unter anderem folgende Kenntnisse

  • in berufsspezifischen Lernfeldern wie z.B. Verwaltungsorganisation, Verwaltungsverfahren der Eingriffs- und Leistungsverwaltung, Finanz- und Investitionsplanung sowie Rechnungswesen, Personalwirtschaft und vieles mehr
  • in Bezug auf die Anwendung von Rechtsvorschriften

Ablauf

Die Ausbildung findet in verschiedenen Abschnitten statt:

  • Durchlaufen der unterschiedlichen Bereiche in der Verwaltung
  • Berufsschulunterricht (blockweise) an der BBS I Arnoldi-Schule in Göttingen
  • Dienstbegleitender Unterricht
  • Zwischen- und Abschlusslehrgang mit den Themenblöcken Recht, Wirtschaft sowie Sozialwissenschaften und fachübergreifende Inhalte mit jeweils abschließender Prüfung

Urlaub/ Ausbildungsvergütung

  • 30 Tage Jahresurlaub
  • Ausbildungsvergütung gemäß dem Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD) brutto i.H.v.:
    1. Jahr 1.043,26 €
    2. Jahr 1.093,20 €
    3. Jahr 1.139,02 €
  • Zzgl. einer Lernmittelpauschale, Kostenübernahme der Gesetzessammlung und anteiliger Fahrtkostenerstattung zur Berufsschule

Randspalte

nach oben zurück