Sprungziele
Inhalt

Energieelektroniker/in

staatlich anerkannter Ausbildungsberuf im öffentlichen Dienst

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre; die Ausbildung beginnt in der Regel am 01.08. jeden Jahres

Voraussetzungen

  • mindestens einen Sekundarabschluss I
  • Interesse an Mathematik, Physik, Werken und Informatik, sowie technisches Verständnis

Tätigkeiten im Überblick

  • Änderungen und Erweiterungen von elektrischen Anlagen entwerfen
  • Installieren von Anlagen und Komponenten im Betrieb
  • Arbeitsausführungen von Dienstleistern und anderen Gewerken überwachen, Absprachen über Termine und durchzuführende Arbeiten treffen
  • Überwachen von Anlagen und warten, regelmäßige Prüfungen durchführen
  • technische Unterlagen beachten bzw. erstellen, z.B. Herstellerangaben, Handbücher (auch englischsprachige), Vorschriften und Dokumentationen

Bei der Stadt Hann. Münden lernen die Auszubildenden beispielsweise

  • wie man Baugruppen montiert, demontiert und Teile durch mechanische Bearbeitung anpasst
  • wie Kalkulationen nach betrieblichen Vorgaben durchzuführen sind
  • Anlagen der Betriebstechnik zu beurteilen, Anlagenänderungen und -erweiterungen zu entwerfen, Stromkreise und Schutzmaßnahmen festzulegen
  • Haupt- und Hilfsstromkreise in Betrieb zu nehmen
  • Baugruppen der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik hard- und softwaremäßig einzustellen und in Betrieb zu nehmen
  • Funktionen von Anlagen und Sicherheitseinrichtungen zu prüfen sowie Prüfungen zu protokollieren

In der Berufsschule erwirbt man unter anderem Kenntnisse

  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Planen und Ausführen elektrischer Installationen)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

Ablauf

Die Ausbildung findet in verschiedenen Abschnitten statt:

  • praktische Arbeit bei den Versorgungsbetrieben der Stadt Hann. Münden
  • Berufsschulunterricht
  • 2-teilige Abschlussprüfung

Spezialisierung während der Ausbildung

Die Ausbildung wird mit folgenden Vertiefungsphasen angeboten:

  • Energieverteilungsanlagen/-netze
  • Gebäudeinstallationen/-netze
  • Betriebsanlagen, Betriebsausrüstungen
  • produktions-/verfahrenstechnische Anlagen
  • Schalt- und Steueranlagen
  • elektrotechnische Ausrüstungen

Urlaub / Ausbildungsvergütung

Pro Ausbildungsjahr gibt es 30 Urlaubstage.
Die Vergütung beträgt ab März 2019 gemäß dem Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD) brutto:

1. Jahr 1.018,26 €
2. Jahr 1.068,20 €
3. Jahr 1.114,02 €

Zzgl. wird ein Anteil der entstehenden Fahrtkosten erstattet.

Randspalte

nach oben zurück