Seiteninhalt
01.11.2018

"Stille Feiertage" beschränken öffentliche Vergnügungen

Stadt Hann. Münden erinnert: November ist Monat der Besinnung und des Gedenkens

Wer im November feiern will, muss die Vorgaben anlässlich der "Stillen Feiertage" beachten. Die Stadt Hann. Münden weist darauf hin,
dass in Niedersachsen am Volkstrauertag (17. November), am Buß- und Bettag (20. November) und am Totensonntag (24. November) für öffentliche Lokalitäten und Veranstaltungen einige Einschränkungen gelten.

Am Volkstrauertag und am Totensonntag jeweils zwischen 5 Uhr morgens und 24 Uhr sowie am Buß- und Bettag in der Zeit von 7 bis 11 Uhr morgens seien in Restaurants, Cafés, Bars und Kneipen Veranstaltungen verboten, die über den reinen Schank- und Speisebetrieb hinausgehen, heißt es in der Mitteilung der Stadt Hann. Münden weiter. Außerdem müsse in dieser Zeit auf
Unterhaltungsmusik in Gastronomiebetrieben verzichtet werden. Spielhallen dürften nicht geöffnet werden. Veranstaltungen, die mit Umzügen, mit Unterhaltungsmusik oder anderen Festivitäten verbunden sind, könnten nicht
stattfinden.