Seiteninhalt
28.06.2018

Entwicklung der Sparkassen im Landkreis Göttingen - Verwaltungsräte sprechen sich für Fusionsverhandlungen aus

Die Sparkassen Osterode am Harz, Duderstadt und Münden sowie die Stadtsparkasse Bad Sachsa verhandeln in den kommenden Monaten über eine Fusion. Das haben die Verwaltungsräte der vier Institutionen gleichlautend beschlossen. Die Verhandlungen werden ergebnisoffen geführt. Resultate sollen bis Ende September dieses Jahres erzielt und zur erneuten Befassung den Verwaltungsräten vorgelegt werden.

Im März hatten die Vorstände der vier Sparkassen den Auftrag erhalten, strukturelle Handlungsoptionen für die Institute zu erarbeiten und so eine transparente Grundlage für weitergehende Entscheidungen zu schaffen. Den Hintergrund bilden insbesondere die anhaltende Niedrigzinsphase sowie weiter steigende regulatorische Anforderungen.

Im Juni haben sich die einzelnen Aufsichtsorgane intensiv mit den Ergebnissen der bisherigen Gespräche und insbesondere dem Nutzen einer Fusion befasst. Nun fiel in dieser Woche die Entscheidung, in die nächste Verhandlungsphase einzutreten.

Die seit dem Frühjahr geführten Sondierungsgespräche seien sehr gut und vertrauensvoll verlaufen, betonen die vier Vorstandsvorsitzenden, Thomas Scheffler (Sparkasse Münden), Uwe Hacke (Sparkasse Duderstadt), Thomas Toebe (Sparkasse Osterode am Harz) und Ralf Müller (Stadtsparkasse Bad Sachsa). Es hätten sich etliche Übereinstimmungen und vielversprechende Ansätze für eine zukünftige gemeinsame Sparkasse gezeigt. „Die Ergebnisse der Sondierungsgespräche sind eine belastbare Grundlage, um in vertie-fende Verhandlungen zwischen den Trägern der Sparkassen einzutreten“, unterstreichen die vier Verwaltungsratsvorsitzenden – Landrat Bernhard Reuter (Sparkasse Osterode am Harz), Harald Wegener (Sparkasse Münden), Bürgermeister Wolfgang Nolte (Sparkasse Duderstadt) und Ralph Boehm (Stadtsparkasse Bad Sachsa) – einhellig.

Pressestelle Stadt Hann. Münden veröffentlicht für Landkreis Göttingen