Sprungziele
Inhalt
16.07.2021

Corona-Pandemie: Landkreis Göttingen verlängert »Walk-in-Impfen«

Impfen ohne vorherige Terminvereinbarung wird fortgesetzt

GÖTTINGEN, 16.07.2021: Der Landkreis Göttingen bietet in seinen Impfzentren weiterhin sogenanntes Walk-in-Impfen an. Damit sind Impfungen auch ohne vorherige Terminvereinbarung an den Standorten Herzberg am Harz (Sporthalle Oberschule, Heidestraße 10) beziehungsweise Göttingen (Sporthalle BBS II, Godehardstraße 11) weiter möglich. Voraussetzung ist, dass ausreichend Impfstoff vorhanden ist. Impfungen mit vereinbartem Termin – über die Landeshotline unter Telefon 0800 99 88 665.und das Online-Impfportal Niedersachsen – haben Vorrang.

Damit setzt der Landkreis sein in dieser Woche probeweise eingeführtes Impfangebot fort, zunächst bis Ende Juli. „Jede Impfung zählt. Weiterhin melden sich viele Menschen über die Hotline und das Impfportal an und wir können ihnen meist kurzfristig einen Termin anbieten. Manche Impfwillige können sich aus individuellen Gründen aber auf keinen festen Termin festlegen; andere wollen spontan freie Zeit für das Impfen nutzen. Auch diesen Menschen wollen wir die Impfung ermöglichen und setzen das Walk-in-Impfen fort.“, sagt Kreisrätin Marlies Dornieden, zuständige Dezernentin beim Landkreis Göttingen.

Grundsätzlich ist ausreichend Impfstoff in den Impfzentren vorhanden, um ergänzend zu den vereinbarten auch freie Impftermine anzubieten. Die Zahl der Impfungen ohne Termin ist auf 200 pro Tag je Impfzentrum limitiert.

Das Angebot ist auf bestimmte Zeiten begrenzt: Dienstag bis Samstag jeweils zwischen 09:00 und 10:30 Uhr sowie 14:00 und 15:30 Uhr. Ausnahme: In der kommenden Woche ist das Impfzentrum in Herzberg am Harz ausnahmsweise am Montag, 19.07.2021, dafür nicht Dienstag 20.07.2021, geöffnet.

Das Angebot können Einwohner*innen der Gemeinden im Kreisgebiet (ohne Stadt Göttingen) in dem Impfzentrum des Landkreises wahrnehmen, das für ihre Versorgung zugewiesen ist (Informationen auf der Webseite des Landkreises unter Corona-Informationen > Impfzentren Landkreis Göttingen). Auch Jugendliche ab zwölf Jahren können in Begleitung ihrer Eltern geimpft werden, sofern geeigneter Impfstoff verfügbar ist.

Der Impfstoff kann grundsätzlich frei gewählt werden. Wenn der Bestand des Impfstoffs eines Herstellers erschöpft ist, stehen alternative Impfstoffe zur Verfügung.

Impfwillige müssen die erforderlichen Unterlagen mitbringen: Ausweisdokument, Impfpass sowie die ausgedruckte und ausgefüllte Einwilligungserklärung sowie der Anamnesebogen für den bevorzugten Impfstoff; beide Dokumente stehen auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts zum Download bereit (Webseite RKI, im Suchfeld oben rechts die Suchbegriffe „Anamnese“ oder „Einwilligung“ eingeben).

Neben dem zusätzlichen Angebot des Walk-in-Impfens können Einwohner*innen nach wie vor über die Landeshotline unter Telefon 0800 99 88 665 und das Online-Impfportal Niedersachsen feste, verbindliche Termine buchen.
Diese Termine habe Vorrang und werden prioritär bedient.

Autor/in: Stadt Hann. Münden veröffentlicht für den Landkreis Göttingen

Randspalte

nach oben zurück