Sprungziele
Inhalt
15.10.2021

Reisedokumente: Im Herbst an die Winterferien denken - Vorbereitungen für die Weihnachtszeit und die Skisaison jetzt schon treffen

Das Weihnachtsgebäck ist erst vor kurzem in unsere Supermärkt zurückgekehrt und der Herbst ist noch nicht einmal zu Ende, da sollten die Vorbereitungen für die Wintersaison auch schon beginnen.

Aufgrund der aktuellen Situation sollten die benötigten Reisedokumente in die Planungen dringend mit aufgenommen werden.

Auch muss aufgrund der hohen Nachfrage auf die Terminverfügbarkeit für die Ausstellung der Dokumente schon jetzt geachtet werden.

Die Terminverfügbarkeit kann auch schon mal bis zu 4 Wochen betragen, so können von der Beantragung bis zur Abholung eines Reisedokumentes auch schon mal 8 – 9 Wochen zusammenkommen.

Für die Terminvereinbarungen steht ein Online-Terminkalender auf der hiesigen Homepage zur Verfügung zur Verfügung.

Es besteht auch die Möglichkeit die Termine per Smartphone zu buchen. Wenn Sie erfolgreich einen Termin gebucht haben, erhalten Sie eine Terminbestätigung und eine Terminerinnerung als E-Mail.

Ferner wird eine ausführliche Mitbringliste zu jeder einzelnen Dienstleistung angeboten.

Hierauf weist der Melde- und Ausweisservice schon jetzt hin. Im Zeitalter scheinbar „offener Grenzen“ sollte auch Personalausweis, Reisepass und Kinderreisepass bei Reisen ins Ausland nicht vergessen werden dürfen. So kann es immer wieder zu temporären Kontrollen kommen.

Besonders sollten auch die aktuellen Einreisevorschriften des Urlaublandes und der Transitländer beachtet werden, so ist es in der Vergangenheit, des Öfteren zu Schwierigkeiten beim Urlaubsantritt gekommen. Dabei ist auch zu beachten, dass sich die Gültigkeit von Personalausweisen und Reisepässen auf maximal 10 Jahre beläuft.

Kinder benötigen für Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument. Kinderreisepässe werden seit dem 01.01.2021 nur noch mit einer Gültigkeit von einem statt bisher sechs Jahren ausgestellt. Unverändert bleibt, dass sie längstens bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres ausgestellt werden. Die Gebühr für die Erstausstellung eines Dokumentes beträgt 13,00 €.

Kinderreisepässe können wie gewohnt mehrmals verlängert werden, die Gebühren betragen jeweils 6,00 €. Bei jeder Verlängerung muss jedes Mal ein aktuelles Foto eingefügt werden. Für Kinder kann darüber hinaus weiterhin ein sechs Jahre gültiger Reisepasses oder Personalausweis beantragt werden.

Kinderreisepässe, die vor dem 01.01.2021 beantragt wurden, behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Die Aktualität der Lichtbilder darf auch nicht unberücksichtigt bleiben.

Die neuen Ausweisdokumente sollten mindestens 4 bis 6 Wochen vor Ablauf der Gültigkeit des zurzeit noch gültigen Dokumentes beantragt werden.

Nicht nur der Verlust von Ausweisdokumenten sollte bei den Ausweis- und Passbehörden gemeldet werden, sondern auch das Wiederauffinden. Sollte dies unterlassen werden, kann es zu Schwierigkeiten bei den Grenzkontrollen führen, da diese Dokumente zur Fahndung in der „Interpol Stolen or Lost Travel Document Database“ ausgeschrieben sind.

Die Gebühren belaufen sich im Regelfall für die Ausstellung von einem neuen Personalausweis auf 22,80 € bzw. 37,00 €, von einem Reisepass auf 37,50 € bzw. 60,00 €, einen Kinderreisepass auf 13,00 € und von einem Expresspass auf 69,50 € bzw. 92,00 €.

Deutsche Staatsangehörige, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, sind verpflichtet, einen gültigen Personalausweis zu besitzen. Personen, die im Besitz eines gültigen Reisepasses sind, genügen damit ihrer Ausweispflicht, jedoch genügt ein Reisepass nicht, wenn die Anschrift nachgewiesen werden soll, z. B. bei der Zulassung eines Fahrzeuges.

Verstöße gegen das Ausweisgesetz sind Ordnungswidrigkeiten, die mit einer Geldbuße bis zu 5.000,00 € geahndet werden können.

Weiterführenden Informationen entnehmen Sie bitte dem Bürgerservice unter Rathaus & Politik und der Homepage des Auswärtigen Amtes.

Randspalte

nach oben zurück