Sprungziele
Inhalt

Bestattungswald Hann. Münden - Eröffnung am 01.08.2021

Neben der herkömmlichen Bestattung auf Friedhöfen bietet die Stadt Hann. Münden eine naturnahe Bestattung im Wald an. Hier sind Bestattungen weitgehend naturbelassen unter Bäumen, Naturobjekten, Naturverjüngungsflächen, abgestorbener Bäume oder Findlingen möglich. Die Urnen müssen in diesem Fall biologisch abbaubar sein. Die Grabpflege und Grabgestaltung übernimmt die Natur mit ihren Jahreszeiten. Grabschmuck oder Anpflanzungen sind nicht gestattet, sie gehören nicht in das typische Bild eines Waldes. Die einzelnen Bestattungsbäume sind mit Nummern gekennzeichnet und können so gefunden werden. Es kann auf Wunsch ein zusätzliches Markierungsschild durch die Stadt Hann. Münden angebracht werden, dass auf den/die Verstorbenen hinweist. Die Bestattung können Sie individuell nach Ihren persönlichen Wünschen gestalten.

Der Bestattungswald Hann. Münden befindet sich nahe der Weserliedanlage und umfasst momentan 157 Bestattungsbäume (Eichen, Buchen, Lärchen, Kiefern, Bergahorne, Kirschen, Robinien und Birken). Pro Baum sind maximal 12 Bestattungen möglich.

Alle Bestattungsplätze eines Baumes (Bestattungsbaum für Familien- oder Freundeskreis) oder einzelne Bestattungsplätze (Gemeinschaftsbäume, Naturobjekte) sind beim Eintritt eines Trauerfalles oder bereits vorher erwerbbar. Zusätzlich bieten wir Waldgrabstätten für verstorbene Kinder bis zum ersten Lebensmonat sowie Grabstätten bei Tot- oder Fehlgeburten kostenfrei an. Hier sind lediglich die Bestattungskosten zu tragen.

Anonyme Beisetzungen sind möglich.

Es werden regelmäßige Bestattungswadführungen von uns durchgeführt, bei denen wir Ihnen gerne Ihre Fragen beantworten, sprechen Sie uns dazu gerne an.

Für eine Bestattung im Bestattungswald vereinbaren Sie bitte einen Termin über die Online-Terminvergabe der Stadt Hann. Münden oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Randspalte

nach oben zurück