Sprungziele
Inhalt

Corona-Testzentrum Hann. Münden gestartet

Schnelltests ab 29. März im Bahnhof möglich

Seit Inkrafttreten der aktuellsten Testverordnung des Bundes vom 8. März 2021 haben Bürger, Arbeitnehmer, Kontaktpersonen (siehe Zusatzinfo) Anspruch, sich auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen zu lassen.

Sie können sich in den Testzentren mindestens einmal wöchentlich – in Abhängigkeit der Testkapazitäten - kostenfrei testen lassen. „Wenn Sie zu dem berechtigten Personenkreis zählen, können Sie nach Terminvereinbarung diese kostenfreie Option wählen“, teilt die Stadt Hann. Münden zusammen mit der
Wirtschaftsförderung mit. Denn auch in Hann. Münden wird jetzt ein Testzentrum am Bahnhof am 29. März 2021 eröffnet, das der ASB-Kreisverband Göttingen-Land in den dortigen Bistro-Räumlichkeiten vom Betreiber des Mündener Bahnhofs Peter Schüller betreibt.

Um dort getestet zu werden, muss im Vorfeld ein Termin online unter www.testzentrum-muenden.de gebucht werden. Wichtig: Ohne eine Online-Terminbestätigung ist es nicht möglich, vor Ort einen Test durchführen zu lassen. Außerdem muss man seinen Personalausweis am Testtag mitbringen.
Weitere Informationen zum Ablauf erhalten Interessierte auf der Homepage des Testzentrums oder beim ASB unter Telefon 05541/9052-0.

Die Idee für das Corona-Testzentrum Hann. Münden ist am 11. März 2021 entstanden. An diesem Tag hat Hann. Mündens Bürgermeister Harald Wegener gemeinsam mit dem Wirtschaftsförderer Tobias Vogeley eine Videokonferenz zum Thema „Coronatest in Hann. Münden“ angeboten. Der Teilnehmerkreis bestand aus
Fachleuten, die das Gesundheitswesen in der Region unterstützen. Als Ergebnis wurde noch am gleichen Abend das Bistro im Bahnhof als Testzentrum vorgeschlagen. Peter Schüller, Inhaber der Schüller EDV GmbH und Eigentümer der Räumlichkeiten, sagte spontan zu, das Bistro für drei Monate - gegebenenfalls auch länger - zur Verfügung zu stellen. In einem Termin im Göttinger Testzentrum am Bahnhof, das von dem Mündener Unternehmer Helmar Laddach, Conexa GmbH, erfolgreich betrieben wird, wurden weitere Einzelheiten besprochen. Es folgte ein Ortstermin im Bahnhof Hann. Münden, an dem auch Mitarbeiter aus dem Bereich Sicherheit und Ordnung sowie der kommunalen Dienste teilnahmen. „Zurzeit sind wir in den Vorbereitungen weiterer notwendiger Schritte, um mit dem Testzentrum zeitnah starten zu können“, so Bürgermeister Wegener.

Die Verantwortung für den Betrieb des Testzentrums in Münden übernimmt der ASB-Kreisverband Göttingen-Land mit Geschäftsführer Nils Borcherding. Er wird das fachkundige Personal zur Verfügung stellen. Bürgermeister Harald Wegener hat das Gesundheitsamt Göttingen informiert, das dem Vorhaben positiv gegenüber steht. Der Inhaber der Rosen Apotheke, Dr. Jens Herbort, sei bereits mit Schnelltests in der Langen Straße 55 in Hann. Münden am Start und freue sich auf das zusätzliche Angebot, wenn die Tests noch stärker nachgefragt werden.

Zusatzinformation:

Der kostenfreie Test auf Basis der Coronavirus-Testverordnung (TestV) des Bundes ist, in Abhängigkeit der Testkapazitäten, verfügbar für:

  • Bürgertestung (mindestens) einmal wöchentlich für Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland.
  • Mitarbeiter von nichtärztlichen Praxen oder Einrichtungen, wie zum Beispiel Pflegeeinrichtungen, ambulanten Pflegediensten, Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie oder Ähnliches (Testung wöchentlich möglich).
  • Kontaktpersonen mit Erstkontakt nach Aufforderung durch das Gesundheitsamt.
  • Personen, die über die Corona-Warn-App eine Warnmeldung "Erhöhtes Risiko" erhalten haben.
  • Schüler mit Schulkontakt zu positiv getesteten Schülern, sog. "Clusterschüler".
  • Haushaltsangehörige von SARS-CoV-2-Infizierten.

Randspalte

nach oben zurück