Sprungziele
Inhalt

Schadstoffsammlung 2021 - »Kein Gift in den Hausmüll«

In der Stadt Hann Münden werden an den nachfolgenden Terminen gefährliche Abfälle und kleine Elektro- und Elektronikgeräte aus Haushaltungen kostenlos gesammelt.

Abfuhrtermin Stadt Hann Münden am Mittwoch, den 15.09.2021 in
Hedemünden Parkplatz Faber Kabel 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr und
Hann Münden Parkplatz Tanzwerder 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr.

Es werden mitgenommen:

Gerätebatterien, Beizmittel, Chemikalien, Energiesparlampen, Farben (nur Farben die nicht mit Wasser verdünnbar sind), Feuerlöscher, Fotochemikalien, Haushaltsreiniger, Holzschutzmittel, Kleberreste,  Kleinkondensatoren, flüssige Lacke, Laugen, Leuchtstoffröhren, Lösungsmittel, Öllappen, leere Ölkanister, Pflanzenschutzmittel, Säuren, Spraydosen ohne Grünen Punkt, Thermometer mit Quecksilberfüllung.

Kleine Elektro- und Elektronikgeräte:

Fernbedienungen, Reiseföhne, Fotoapparate/Digitalkameras, Glückwunschkarten mit Musik, Handys/Smartphones, Netbooks, Ladegeräte/Ladestecker, Navigationsgeräte, Radiowecker, Rasierapparate, Speicherkarten, elektrische Spiele, mobile Spielekonsolen, Tablets, Taschenrechner, elektrische Zahnbürsten, Zeitschalter.

Nicht mitgenommen werden alle wasserlöslichen Farben (Binderfarbe, Abtönfarbe, Fassadenfarbe und Innenwandfarbe) sowie Frittierfett. Ausgehärtete Farben und ausgehärtetes Frittierfett können in den Restabfallbehälter gegeben werden. Des Weiteren gehören Glühbirnen, Kosmetika sowie Gips-und Zementreste in kleinen Mengen in den Restabfallbehälter. Altmedikamente sind über die Apotheken im Landkreis Göttingen abzugeben. Motorenöl (Altöl) ist beim Fachhandel zurückzugeben. Autobatterien werden bei der Schadstoffsammlung ebenfalls nicht mitgenommen. Die Batterien sind über den Handel oder ecyclingfirmen zu entsorgen. Sofern eine Rückgabe von Altöl oder Autobatterien beim Fachhandel oder bei Recyclingfirmen scheitert, ist alternativ die Abgabe bei der stationären Sammelstelle der Entsorgungsanlage Deiderode gegen Gebühr möglich.

Auch große Elektro-und Elektronikgeräte können aufgrund des begrenzten Platzes bei der mobilen Problemmüllsammlung nicht mitgenommen werden. Hierzu zählen sämtliche Geräte, welche über eine Kantenlänge von mehr als 25 cm verfügen. Zur besseren Abgrenzung können die Abmessungen eines handelsüblichen 1-Liter Getränkekartons herangezogen werden. Große Elektro-und Elektronikgeräte können zur Elektronikschrottsammlung auf Abruf angemeldet, sowie ganzjährig bei den drei Recyclinghöfen im Altkreis Göttingen abgegeben werden.

Hierbei ist zu beachten, dass Kühl-und Gefriergeräte im Zuge der Selbstanlieferung nur auf dem Recyclinghof der Entsorgungsanlage Deiderode angenommen werden können.

Leere Behälter mit dem Grünen Punkt wie z.B. leere Dosen von Holzschutzmitteln, leere Farbdosen und -eimer, leere Terpentinbehältnisse, leere Spraydosen können in den gelben Wertstoffsack gegeben
werden.

Annahmebedingungen:

  • es werden nur gefährliche Abfälle aus Haushalten mitgenommen
  • pro Einzelanlieferung werden maximal 50 kg gefährliche Abfälle, sowie maximal fünf kleine Elektro-und Elektronikgeräte angenommen
  • das Gesamtgewicht/Gesamtvolumen eines Behälters darf 20kg/20l nicht überschreiten
  • die Größe eines Elektro-und Elektronikgerätes darf eine Kantenlänge von 25 cm nicht überschreiten
  • flüssige, pulvrige und krümelige Abfälle müssen in geschlossenen Behältern abgegeben werden
  • am Fahrzeug darf nichts umgefüllt werden
  • bei der Abgabe am Sammelfahrzeug ist den Anweisungen des Fachpersonals Folge zu leisten.
  • die Schadstoffe müssen persönlich abgegeben werden. Falls Sie nicht selbst kommen können, fragen Sie Nachbarn, Bekannte, Verwandte.

Zentrale Schadstoffsammelstelle:

Schadstoffe aus privaten Haushaltungen können auch ganzjährig mittwochs in der Zeit von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr sowie samstags in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr (März -Oktober jeden Samstag;
November -Februar jeden 1. Samstag) im Schadstoffsammellager auf der Entsorgungsanlage Deiderode abgegeben werden.

Hinweis:

Die Corona Regeln und hier insbesondere Kontaktbeschränkungen, Hygiene-und Abstandsregeln im öffentlichen Raum sind hinlänglich bekannt. Die Durchführung der Schadstoffsammlung setzt ein hohes Maß an Disziplin und Eigenverantwortung aller Beteiligten voraus.

Insbesondere ist das Tragen eines Mund-/Nasenschutzes Pflicht. Es ist ein ausreichender Abstand zum Sammelpersonal und zu anderen Wartenden einzuhalten, dabei sind entsprechende Markierungen zu beachten. Die Abgabe der Schadstoffe muss nacheinander ablaufen.

Den Weisungen des Personals ist Folge zu leisten.

Weitere Auskünfte und Informationen gibt es unter Telefon 0551 525-2473.

Autor: Stadt Hann. Münden veröffentlicht für den Landkreis Göttingen 

Randspalte

nach oben zurück