Sprungziele
Inhalt

Rathaus Hann. Münden zeigt sich nach Umbau und Sanierung, Bauabschnitt A

Das historische Rathaus von Hann. Münden besteht aus einem gotischen Saalbau und im 17. Jhd. hinzugefügten Erweiterungsbauten im Zentrum der Stadt Hann. Munden. Das Gebäude zeigt sich als ein bedeutendes Baudenkmal aus der Zeit der Weserrenaissance.

Seine ursprüngliche Nutzung als Sitz der Verwaltung und als Mittelpunkt des städtischen Lebens ist bis heute erhalten. Es ist ein überregionaler Anziehungspunkt für Touristen.

Ein Bürgerrathaus soll es werden, so die Meinung vieler Bürgerinnen und Bürger, Planerinnen und Planer.

Die Bildergalerie zeigt, dass das Gebäude vor der Sanierung einen erheblichen Sanierungsstau aufgewiesen hat und auch für die noch nicht sanierten Bereiche noch aufweist.

Eine besondere Herausforderung waren bei den Sanierungsarbeiten neben dem Bauschäden insbesondere der Brandschutz, die Erneuerung der Haustechnik, sowie ein behindertengerechter Zugang und ein neuerTreppenraum als zusätzlicher baulicher Rettungsweg.

In einem ersten Bauabschnitt (1.8.2014 bis März 2017) wurde zunächst das Dach instandgesetzt, Kosten etwa 1.4 Mio. Euro, teilweise gefördert aus Mitteln der Denkmalpflege.

Für die Sanierung im Gebäude waren für den 1. Bauabschnitt A etwa 1.8 Mio. Euro veranschlagt, darin enthalten 1.2 Mio. Euro aus KIP-Mitteln (Kommunal-Investitionsförderungs-Programm).

Es wird auch weiterhin immer nötig sein, Fördermittel einzuwerben und dafür ist das beeindruckende erste Ergebnis ein großer Antrieb. Es ist viel verbessert worden, aber das vorliegende „pmp-Planungs-Konzept“ für das gesamte Rathaus hat noch einige weitere Teilabschnitte (B – E) vor sich.

Gemeinsam mit Fachdienstleiter Jürgen Stieler vom Hochbau und Burkhard Grote für die Bauleitung im Büro pmp Projekt GmbH wurden beim Tag des offenen Rathauses Führungen angeboten und mit Bild- und Planungsunterlagen viele Fragen beantwortet.

Eine Vielzahl von Verbesserungen sind im sanierten Bereich zu sehen, wie beispielsweise eine barrierefreie Erschließung sowohl der drei oberirdischen Geschosse des Lotzestrassen-Flügels als auch die Erreichbarkeit der unteren und oberen Halle durch den Aufzug. Öffentliche WC-Räume, die zu den Öffnungszeiten des Rathauses von Besuchern und Touristen genutzt werden können, Reisegepäckschließfächer und fantastisch sanierte Räume für unterschiedlicher Nutzungen.

Zusätzlich gibt es einen rollstuhlgerechten WC-Raum mit Zugang vom neuen Treppenhaus und eine Wickelmöglichkeit für die jüngsten Gäste im Rathaus.

Das Rathaus zeigt sich bereits jetzt, nach Abschluss des 1. Bauabschnitts, mit einer deutlich verbesserten repräsentativen Innengestaltung. Die Fotogalerie auf der städtischen Internetseite unter Leben & Kultur / Bildergalerien / Sanierung Rathaus Hann. Münden lädt ein, virtuell den Umbau und die Sanierung zu verfolgen.

Randspalte

nach oben zurück