Sprungziele
Inhalt

Ja zum Impfen und Verantwortung, nein zu Gewalt

Erklärung von Landrat, Oberbürgermeisterin und Bürgermeistern

GÖTTINGEN, 24.01.2022: In einer gemeinsamen Erklärung wenden sich Landrat Marcel Riethig, Oberbürgermeisterin Petra Broistedt und die Bürgermeister aller Städte, Samtgemeinden und Gemeinden an die Menschen im Landkreis Göttingen. Sie rufen dazu auf, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen und wenden sich gegen Gewalt in der Diskussion über Corona-Schutzmaßnahmen. Der Text im Wortlaut

***

Freiheit in Verantwortung – Aufruf für die Corona-Impfung

Das Coronavirus bedroht das Leben der Menschen in der Region – unsere Gesundheit und unsere Art zu leben. Dieser Bedrohung können wir nur miteinander begegnen, denn eine Infektion gefährdet jede und jeden Einzelnen und ihre Ausbreitung gefährdet alle.

Deshalb ist neben staatlichen Maßnahmen das Mitwirken aller erforderlich. Individuelle Freiheit gibt es nur in einer Gesellschaft, die sie schützt. In der Corona-Pandemie wird das im besonderem Maße deutlich, denn Covid-19 kann alle treffen, ist aber insbesondere für die Verletzlichen lebensbedrohlich. Sie sind darauf angewiesen, dass alle sich schützen.

Das Mittel dafür ist das Impfen. Es verringert die Gefahr einer Infektion und eines schweren Verlaufs der Erkrankung. Es verringert die Verbreitung des Coronavirus und entlastet das Gesundheitssystem, in dem das Personal aufopfernd um das Leben der Erkrankten ringt. Zusammen mit den Schutzmaßnahmen – Abstand halten, Hygienemaßnahmen beachten, Maske tragen – sorgt es dafür, das öffentliche Leben so weit wie möglich offen zu halten.

Wir – Landrat, Oberbürgermeisterin und Bürgermeister im Landkreis Göttingen – rufen jede und jeden der es kann dazu auf, sich impfen zu lassen. Wir ermuntern dazu, im Vertrauen auf Gesundheitsbehörden und Wissenschaft mögliche Zweifel zu überprüfen und in Solidarität mit den Nächsten Skepsis zu überwinden. Wir respektieren Sorgen und Ängste, wenden uns aber gegen Leugner, die Argumente nicht gelten lassen. Wir treten denen entgegen, die Unsicherheit und Not der Menschen für ihre Zwecke missbrauchen. Wir verurteilen den Versuch, mit kruden Weltbildern und menschenverachtenden Ideologien, Staat und Gesellschaft zu diskreditieren. Wir dulden keine Form der Gewalt!

Wir danken wir allen, die im Kampf gegen die Corona-Pandemie Verantwortung übernehmen, die sich selbst schützen und solidarisch handeln, die staatliche Maßnahmen umsetzen und sich für den Zusammenhalt der Gesellschaft einsetzen. Miteinander bekämpfen wir die Pandemie und schützen unsere Freiheit.

Landrat Marcel Riethig, Landkreis Göttingen
Oberbürgermeisterin Petra Broistedt, Stadt Göttingen
Tobias Dannenberg, Stadt Hann. Münden
Jens Augat, Stadt Osterode am Harz
Thorsten Feike, Stadt Duderstadt
Christopher Wagner, Stadt Herzberg am Harz
Steffen Ahrenhold, Samtgemeinde Gieboldehausen
Thomas Brandes, Flecken Bovenden
Sören Steinberg, Gemeinde Rosdorf
Rolf Lange, Stadt Bad Lauterberg im Harz
Andreas Friedrichs, Gemeinde Friedland
Mathias Eilers, Samtgemeinde Dransfeld
Dirk Otter, Gemeinde Gleichen
Bernd Grebenstein, Gemeinde Staufenberg
Daniel Quade, Stadt Bad Sachsa
Arne Behre, Samtgemeinde Radolfshausen
Holger Frase, Flecken Adelebsen
Henning Kunstin, Samtgemeinde Hattorf am Harz
Harald Dietzmann, Gemeinde Bad Grund (Harz)
Lars Deiters, Gemeinde Walkenried

Die Stadt Hann. Münden veröffentlicht diese Erklärung gemeinsam mit dem Landkreis Göttingen und den Städten, Samtgemeinden und Gemeinden,

Randspalte

nach oben zurück