Sprungziele
Inhalt

Zweite Chance für Lebensmittel: „Fairteiler“ am Mehrgenerationenhaus eingeweiht

Gemeinsam steht das Mehrgenerationenhaus der Stadt Hann. Münden, die Initiative »foodsharing« und die Mündener Tafel e.V. für mehr Lebensmittelwertschätzung

Bürgermeister Tobias Dannenberg eröffnet gemeinsam mit Elke Steden für das MGH/GSH Hann. Münden, Martina Goertler vom Stadtjugendring Münden e.V. das neue Gemeinschaftsprojekt „Fairteiler“ im Eingangsbereich des Mehrgenerationenhauses.

Der Bürgermeister begrüßt die Kooperation der Stadt Hann. Münden mit den aktiven Foodsaver:innen Annemarie Walth und Ulrike Schäfer sowie Barbara Jankowski von der Mündener Tafel e.V. „Dieses Gemeinschaftsprojekt ist toll und hilft, die Bevölkerung zu sensibilisieren, damit noch haltbare Lebensmittel nicht vernichtet werden.“
Nach dem großen Erfolg mit der Tausch-Bücherzelle am Schlossplatz möchte das Mehrgenerationenhaus ein weiteres Tausch- und Verteilangebot mit Lebensmitteln installieren.

Hierfür steht als Abgabestelle ein Kühlschrank und ein Regal im Eingangsbereich des Mehrgenerationenhauses bereit. Hier kann jede*r während der Öffnungszeiten Lebensmittel kostenfrei abholen oder vorbeibringen.
Foodsharing ist eine Initiative, die Lebensmittel "rettet", die man ansonsten wegwerfen würde. Ziel ist es, die Wertschätzung für Lebensmittel zu steigern, Menschen für das Thema zu sensibilisieren und sich aktiv gegen die Ressourcenverschwendung einzusetzen. Allein in Deutschland ist die Lebensmittelverschwendung ein großes Problem. „Laut der Deutschen Umwelthilfe werden jährlich 18 Millionen Tonnen genießbare Lebensmittel weggeworfen“, sagt Ulrike Schäfer von der Foodsharing Gruppe Hann. Münden. Das Angebot noch haltbare Lebensmittel einzustellen und/oder mitzunehmen richtet sich an alle Interessierten.

Wer Interesse an einer Mitarbeit in der Initiative hat, kann sich über die Internetseite foodsharing informieren oder per E-Mail mit der Hann. Mündener Foodsharing Gruppe Kontakt aufnehmen.

Das Mehrgenerationenhaus möchte zum Mitmachen und Mitdenken begeistern. Jede*r ist eingeladen Lebensmittel abzugeben oder mitzunehmen. Genaue Regeln sind am Fairteiler-Standort erklärt. Barbara Jankowski, 2. Vorsitzende der Mündener Tafel betont, dass das neue Angebot keine Konkurrenz zur Tafel ist. „Es ist eine Möglichkeit Lebensmittel, die von der Tafel nicht verteilt werden können, über die Initiative „Foodsharing“ an alle in Hann.Münden weiterzugeben. Auch Firmen können waren einstellen oder -legen.

Die Mitarbeiter*innen im Mehrgenerationenhaus stehen bei Fragen zu Verfügung.

Der Fairteiler ist im Geschwister-Scholl-Haus im Bereich Zugang Caféteria immer von Montag bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr zu nutzen. Bitte beachten Sie die Hinweise was in die Boxen im Regal und in den Kühlschrank gegeben werden darf. Sie finden die Informationen auf den angebrachten Hinweisschildern.

Randspalte

nach oben zurück