Sprungziele
Inhalt

DenkmalKunst-KunstDenkmal 2022
Die ersten 1000 Dauertickets verkauft, Suche nach Spendern startet

Pressemitteilung des Vereins DenkmalKunst e. V.

25.05.2022

Seit rund anderthalb Jahren laufen die Vorbereitungen für das 7. Festival DenkmalKunst – KunstDenkmal (DKKD), das vom 1.-9. Oktober 2022 in der Hann. Mündener Altstadt stattfindet. Das Programm für die Festivalwoche wird immer konkreter, auch die ersten 1000 Dauerkarten sind verkauft. Nun geht der DenkmalKunst e.V. in die nächste entscheidende Phase: die Suche nach Spender*innen und Sponsor*innen.

Das Festival wird traditionell von der VR-Bank in Südniedersachsen eG unterstützt. Auch 2022 ist sie Premiumpartnerin des Festivals und hat auch die VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland e.V. für die Festivalförderung gewonnen. Durch die Gründung des gemeinnützigen Vereins ist seit der letzten Auflage des Festivals auch die Beantragung von öffentlichen Fördermitteln möglich. Für 2022 stehen dem DenkmalKunst e.V. bis zu 53.000 Euro EU-Mittel aus dem LEADER-Programm zur Stärkung des ländlichen Raums in Südniedersachsen zur Verfügung. Weitere institutionelle Förderer sind der Landesverband Soziokultur Niedersachsen, der Landschaftsverband Südniedersachsen und der Landkreis Göttingen. Ein weiterer Antrag für Projektmittel läuft aktuell bei der Stiftung Niedersachsen. Einnahmen aus dem Kartenvorverkauf fließen seit Dezember 2021. Auch erste Spenden gehen erfreulicherweise auf dem Vereinskonto ein.

„Mit viel Idealismus und tausenden von ehrenamtlichen Arbeitsstunden stellen wir viel auf die Beine, aber ohne unsere Förderer wäre ein Festival wie DenkmalKunst – KunstDenkmal nicht möglich!“, sagt Joachim Dunkel, Unternehmer und Mitglied der Finanz AG des DenkmalKunst e.V. „Jeder, wirklich jeder Betrag hilft, das Festival zu einem unvergleichlichen Erlebnis werden zu lassen.“

2019 konnte ein Drittel der Festivalkosten durch Spenden von Privatpersonen und Unternehmen gegenfinanziert werden. Auch 2022 sind die Organisatoren wieder auf Spenden angewiesen, um das Festival kostendeckend durchführen zu können.

Weitere Informationen sind über die Internetseite "DenkmalKunst-KunstDenkmal" abrufbar.

Autor: Stadt Hann. Münden veröffentlicht für den Verein DenkmalKunst e. V 

Randspalte

nach oben zurück