Seiteninhalt

Einzelhandelskonzept

Die Stadt Hann.Münden nimmt als Mittelzentrum Versorgungsaufgaben für die eigene Bevölkerung und in eingeschränktem Umfang auch für die benachbarten Kommunen Reinhardshagen, Dransfeld, Staufenberg und Fuldatal war.

Dabei ist die Entwicklung des Einzelhandels an die übergeordneten Ziele der Raumordnung anzupassen:

  • Die Altstadt soll als Stadtzentrum (zentraler Versorgungsbereich) erhalten bleiben,
  • Ausgeglichene Nahversorgungsstrukturen insbesondere mit Lebensmitteln und Drogeriewaren sollen entwickelt und gesichert werden und
  • bei Neuansiedlungen sollen schützenswerte Versorgungsstrukturen nicht beeinträchtigt werden.

Um die Entwicklungsvorgaben der Raumordnung mit den eigenen Vorstellungen in Einklang zu bringen, stellt die Stadt Hann.Münden ein kommunales Einzelhandelskonzept auf. Die darin enthaltenen Standortkonzepte (wo soll was gehandelt werden) und Sortimentszuordnungen (zentren- und nicht zentrenrelevante Sortimente) dienen zur Steuerung der Einzelhandelsentwicklung im Rahmen der Bauleitplanung (Flächennutzungsplanung und Bebauungsplanung).

Das derzeitige Einzelhandelskonzept wurde vom Stadtrat am 22. September 2016 beschlossen, soll aber baldmöglichst fortgeschrieben werden. Die beschlossene Fassung des Einzelhandelskonzeptes steht hier zum Download bereit.