Seiteninhalt

Integriertes Stadtentwicklungskonzept Hann. Münden

Die Planungsgruppe Lange Puche GmbH, Northeim hat in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro Hajo Brudniok im Auftrag der Stadt Hann. Münden das Integrierte Stadtentwicklungskonzept Hann. Münden kurz „ISEK“ erstellt. Der Abschlussbericht ist im Juli 2008 fertiggestellt worden. Das ISEK ist eine gesamtstädtische Betrachtung, die die Identifikation von Teilräumen/Stadtgebieten, die eine besondere Relevanz oder eine besondere Wirkung für die städtische Entwicklung besitzen untersucht.

Gegenstand der Untersuchung ist die Kernstadt bestehend aus der historischen Altstadt, der erweiterte Innenstadtbereich zwischen Altstadt Bahnlinie und den Flüssen Werra und Fulda, den Stadtteilen Kattenbühl, Neumünden, Altmünden, Questenberg/Blume und Herrmannshagen.

Die für die Aufnahme in ein Förderprogramm erforderliche vertiefende Betrachtung der identifizierten teilräumlichen Entwicklungsbereiche wurde als eigenständige Vorbereitende Untersuchung zur Festlegung eines Sanierungsgebietes Altstadt IV erstellt.

In seiner Sitzung am 01.07.2008 hat der Rat das Integrierte Stadtentwicklungskonzept zur Kenntnis genommen.