Sprungziele
Inhalt

Tag des offenen Denkmals® am 12. September 2021

12.09.2021

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie entschieden, den diesjährigen Tag des offenen Denkmals® am 12. September 2021 sowohl digital, als auch vor Ort in Präsenz, stattfinden zu lassen.

Zum diesjährigen Motto des europaweiten Events: „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ haben folgende Denkmalbesitzer der Stadt Hann. Münden ihre Teilnahme gemeldet.

Ev.-reformierte Kirche, Burgstraße 8, 34346 Hann. Münden

Geöffnet von 11 bis 17 Uhr – Erläuterungen zum Thema „Sein und Schein“

Die bürgerliche Fachwerk-Fassade lässt nicht vermuten, dass es sich hierbei um einen Sakralbau handelt. Im Inneren aber erwartet den Besucher ein Kirchenraum, der dieses Gebäude bis heute zu einem außergewöhnlichen, kirchengeschichtlichen Baudenkmal macht. 1710 barock mit einem Hauch Klassizismus erdacht und 1980 neuzeitlich angepasst, verbindet sie Ursprung mit Moderne und schafft einen Seins-Kontrast zur unscheinbaren Fassade. Die Fachwerk-Kirche mit dem „Ah-Effekt“.

Freimaurerloge, Bremer Schlagd 16, 34346 Hann. Münden

Geöffnet von 11 – 17 Uhr
Führungen: 11:00 / 12:00 / 13:00 / 14:00 / 15:00 / 16:00 Uhr
Hausführungen mit Vorträgen, Dauer ca. 30 Minuten.

Das außergewöhnliche Fachwerkhaus wurde 1729 als Gasthaus auf einer ehemaligen Stadtmauerbastion aus dem 16. Jh. erbaut. Ab 1808 war es Clubhaus, von 1856 bis 1872 Ober-Steueramts-Lokal und Zollamt. Seit 1872 ist es Sitz der 1799 gegründeten Freimaurerloge Pythagoras zu den drei Strömen, die das Gebäude 1992-99 grundlegend sanierte. Neben einem digitalen Beitrag lädt die Loge Pythagoras zu den drei Strömen Bürger*innen und Gäste der Stadt zur Besichtigung vor Ort ein.

Römerlager, Feldmark, 34346 Hann. Münden

Das ca. 11 - 7 v. Chr. genutzte Römerlager aus der Zeit der römischen Feldzüge nach Germanien unter Kaiser Augustus liegt im Werratal. Schon 1855 fand man unweit des Geländes römische Münzen. Nach Meldungen und Fundverschleppungen (1985 u. 1998) erfolgten ab 1998 auf dem Burgberg intensive Geländeprospektionen. Probegrabungen brachten den Nachweis des ersten in Niedersachsen gefundenen Römerlagers. Infos sind über Themenboxen abrufbar. Das Römerlager ist frei begehbar. Schautafeln mit Erläuterungen befinden sich am Eingang des ehemaligen Lagers.

Der Förderverein Mündener Altstadt e.V. beteiligt sich mit einem Kurzfilm zum Fährenpfortenturm – Hagelturm, Fuldabrückenstraße 24 und die Hann. Münden Marketing GmbH lädt zu einem virtuellen Stadtrundgang in der Erlebnisregion ein.

Die virtuellen Veranstaltungsorte sind auf der Website der Stadtverwaltung auf der Seite Tourismus & Freizeit / Tag des offenen Denkmals 2021 online.

Auf der Seite Tag des offenen Denkmals der Deutschen Stiftung Denkmalschutz haben Besucher*innen die Möglichkeit, Denkmale europaweit zu erleben oder sich auch aktiv am Tag mit einem Denkmal-Schnappschuss zu beteiligen. Einsendeschluss der Fotos ist der 13. September, Infos über www.tag-des-offenen-denkmals.de/fotoaktion.

Bürgermeister Harald Wegener bedankt sich für die Vorbereitung und Unterstützung, wünscht der Veranstaltung einen guten Verlauf und den Besuchern*innen, vor Ort und/oder digital, spannende Einblicke und Entdeckungen.

Im Bereich Stadtentwicklung steht Frau Prediger, Tel. 05541/75-357 für Fragen gerne zur Verfügung.

Randspalte

nach oben zurück