Sprungziele
Inhalt

Wirtschaftsförderung

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Reisepass Ausstellung erstmalig für Volljährige

Nr. 99085001012011

Volltext

Die erstmalige Ausstellung eines Reisepasses muss bei der zuständigen Stelle beantragt werden. Bei erstmaliger Ausstellung für Minderjährige sind besondere Bedingungen zu beachten.

Verfahrensablauf

Der Antragsteller muss für die Beantragung des Reisepasses (e-Pass) persönlich vorstellig werden. Der Antrag wird vor Ort mit dem Bearbeiter ausgefüllt. Der Antragsteller muss lediglich unterschreiben.

Die persönliche Vorsprache ist wegen der eigenhändigen Unterschrift auf dem Antragsvordruck und der Identitätsprüfung unabdingbar. Die Identität kann durch einen amtlichen Lichtbildausweis nachgewiesen werden. Dies ist in aller Regel der Personalausweis oder der bisherige Reisepass.

Dagegen kann der Reisepass auch von einem schriftlich Bevollmächtigten, der sich ausweisen muss, abgeholt werden.

Ansprechpunkt

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt, in der der Hauptwohnsitz ist.

Erforderliche Unterlagen

  • aktuelles biometrietaugliches Lichtbild, im Passformat (45 x 35 mm) im Hochformat, Frontalaufnahme ohne Rand, ohne Kopfbedeckung und ohne Bedeckung der Augen
  • Personalausweis
  • ggf. ist eine Personenstandsurkunde (Geburts-/ Heiratsurkunde) erforderlich, z.B. bei Unklarheiten der Namensschreibweise


Spezielle Hinweise für Hann. Münden:

Anmerkung: Aus der vorzulegenden Urkunde muss die aktuelle Namensführung hervorgehen.

In der Regel sind dies

  • bei Ledigen: Geburtsurkunde, bei erfolgter Namensänderung einen aktuellen Auszug aus dem Geburtsregister
  • bei Verheirateten und Geschiedenen: Heiratsurkunde, Eheurkunde, Stammbuch oder Buch der Familie, beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch, Auszug aus dem Eheregister, Erklärungen zur Namensführung

Anmerkung: Aus der vorzulegenden Urkunde muss die aktuelle Namensführung hervorgehen.

In der Regel sind dies

  • bei Ledigen: Geburtsurkunde, bei erfolgter Namensänderung einen aktuellen Auszug aus dem Geburtsregister
  • bei Verheirateten und Geschiedenen: Heiratsurkunde, Eheurkunde, Stammbuch oder Buch der Familie, beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch, Auszug aus dem Eheregister, Erklärungen zur Namensführung

Frist

Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist nicht möglich.

Rechtsgrundlage(n)

Fachliche Freigabe

Fachlich freigegeben am: 15.05.2017
Fachlich freigegeben durch:

Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport

nach oben zurück